kostenfreie Erziehungsberatung HW 2021Die Corona-Pandemie stellt seit über 15 Monaten Kinder, Jugendliche und ihre Familien vor völlig neue Herausforderungen. Kontaktbeschränkungen, Distanzlernen, Homeoffice, unregelmäßiger Besuch von Kita und Schule, Kurzarbeit und Einschränkungen in der Freizeit bringen viele an persönliche und familiäre Grenzen. Bei vielen jungen Menschen hat die Pandemie das Leben und die Pläne durcheinander gebracht. Sorgen um Schule und Ausbildung, kaum Treffen mit dem Freundeskreis, zu hoher Medienkonsum und das Wegfallen vieler Aktivitäten im Verein und in der Freizeit können zu großen – auch psychischen – Belastungen führen.
Auch viele Eltern sind in der Pandemie häufiger gestresst oder erschöpft. Neue Herausforderungen im Beruf, Einschränkungen im Alltag und in Kita und Schule verlangen ihnen ...

und ihren Kindern viel ab. Darüber hinaus können Auffälligkeiten in der Entwicklung und im Verhalten der Kinder, Probleme in Kita oder Schule und Konflikte in der Familie zusätzlich an den Nerven zerren.

Mit einer Informationskampagne und Plakataktion in Schulen und Jugendeinrichtungen machen nun die Freiburger Erziehungs- und Familienberatungsstellen auf ihre Hilfsangebote aufmerksam. Um Kinder, Jugendliche und ihre Familien auch jetzt bestmöglich zu unterstützen, bieten sie Telefon- und Videoberatungen sowie Beratung im persönlichen Gespräch an.

Die Beratung ist für alle kostenfrei, vertraulich und auf Wunsch auch anonym. Das Angebot richtet sich auch an Fachkräfte, die sich um Kinder und Jugendliche kümmern.
Die Kontaktdaten der Erziehungs- und Familienberatungsstellen stehen auf www.freiburg.de/erziehungsberatung.